NÖFV Fair Play März 2019

<img src="http://www.noefv.at/PK-Fair-Play-6a.jpg?:w=1024&:h=0&:bf=true&:q=80&:s=NVARN$Hz&ch=$iRmt0UC&:hp=2496;130;de" alt="„Fair Play. Fair Fan“„/>

„Fair Play. Fair Fan“

Fotos: Bert Bauer

Besonders bei Nachwuchsspielen häufen sich Vorfälle, die einem respektvollen Umgang zivilisierter Menschen am Fußballplatz nicht würdig sind.

Schon gar nicht, weil Erwachsene die Vorbilder der Jugend, die Vorbilder der nächsten Generation sind. Ein Problem der Gesellschaft, ein Problem das sich am Fußballplatz wiederfindet.

„Fußball soll ein Spiel bleiben und nicht zu einem Krieg der Fans/Zuschauer/Eltern auf den Rängen eskalieren“ eröffnete Präsident Johann Gartner die Kampagne.

Gleichzeitig ersuchte der NÖFV, als größter Sport-Fachverband in Österreich, die Medienvertreter diese Zielsetzung zu transportieren und mitzuhelfen, eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen.

Der NÖFV – als größter Sport-Fachverband in Österreich – lädt alle ein, die Initiative mitzutragen und im Sinne der nächsten Generation umzusetzen

Als „Fair Play Botschafter“ konnte man mit Toni Pfeffer und Schiedsrichter Markus Hameter zwei untadelige Sportmänner gewinnen.

Der Schiedsrichter – einer von uns! Markus Hameter tritt dafür ein, den Schiedsrichter nicht als Feindbild anzusehen und seine Entscheidungen zu achten.

Sichtbar werden soll die Kampagne mit Plakaten, welche zum Beginn der neuen Saison 2019/20 im Sommer allen Vereinen zur Anbringung auf den Sportplätzen, im Klublokal, in der Kantine usw. zur Verfügung gestellt werden.

Um den logistischen Aufwand zu vereinfachen, werden die Plakate bei den Jugendleiter-Sitzungen direkt an die Klubvertreter ausgegeben.

Schon jetzt, in der nächsten Ausgabe des NÖFV-Magazins „Blau gelber Fußball“, wird im Mittelteil ein A3 Plakat zum Herausnehmen zu finden sein.

Jeder Verein bekommt zwei Ausgaben des Magazins kostenlos!

Toni Pfeffer, Präsident Johann Gartner und Markus Hameter treten für den „fairen Fan“ ein

Damit soll auch die Arbeit der Funktionäre und Trainer auf breiter Basis unterstützt werden, wenn sie für die Arbeit mit Jugendlichen gewisse Regeln aufstellen und deren Einhaltung einfordern. Respekt gegenüber dem Verein, Respekt gegenüber dem Trainer, Respekt gegenüber dem Spielpartner und Schiedsrichter.

Jeder muss Eigenverantwortung zeigen!

PRÄVENTION durch:

Bewusstsein schaffen – informieren – aufklären – Eindämmung von Aggressionen – Unterbindung übertriebener Motivation!

Sport – und unser Fußball im Besonderen – stärkt und fördert das Sozialverhalten, unterstützt Integration, sorgt für Gesundheit und trainiert unbewusst die geistige Wahrnehmung sowie Verarbeitung von Informationen und Reizen aus der Umwelt.

Nicht für den Fußball – für das Leben lernen wir!

Für das Leben lernen unsere Kinder – unsere Jugend!

Toni Pfeffer im Interview mit Christoph Gregorites (ORF NÖ). Der 63ig fache Teamspieler aus Türnitz hat selbst zwei Söhne, die Fußball spielen. Kraft seiner Sportlerkarriere und als Sportkoordinator im Land NÖ will er für die Aktion eintreten

Werbeanzeigen

Einberufung für Trainingslehrgang in Lindabrunn

E I N B E R U F U N G zum Trainingslehrgang Jahrgang 2006, 2007, 2008 von Freitag, 5.4.2019 15.00 Uhr bis Sonntag, 7.4.2019 12.00 Uhr in der Sportschule Lindabrunn (2551 Enzersfeld-Lindabrunn,Talleitengasse 15)

Werte Vereinsleitung! / Liebe Spielerin! / Liebe Eltern!

Folgende Spielerinnen werden dazu einberufen:  Lana Corkovic 2007 Tulbing, Jana Detzer 2007 Kirchberg, Florentine Dorfer 2008 Mautern, Johanna Edelmayer 2008 Kirchberg, Hannah Ehn 2007 Kirchberg, Lalima Fürnkranz 2006 Purkersdorf, Marion Gstöttner 2007 Tulln, Carina Herzog 2007 Tulln, Mia Kirchmayr 2007 Lengenfeld, Samira Kristament 2007 Kirchberg, Chiara Platz 2007 Sitzenberg/R., Jennifer Ritsch 2008 Langenrohr Stefanie Satzinger 2007 Atzenbrugg, Nadja Schaar 2007 Hollenburg,  Lara Wondrejc 2006 Purkersdorf, Jasmin Zahalka 2006 Purkersdorf

Auf Abruf: Huber Tina (Tulbing), Hynda Maja (Langenrohr), Buchinger Stefanie (Mautern), Kasecker Marlene (Furth)

Sollte ein wichtiger Verhinderungsgrund vorliegen, bitte sofort Trainerin Manuela Koudela (0699/18000388) verständigen.

Vereine sind zur Abstellung der Spielerin laut ÖFB-Vorschriften für den Nachwuchsspielbetrieb nach § 8 (1) verpflichtet, ansonsten der Verein, die Spielerin bei Nichterscheinen laut NÖFV Meisterschafts-Richtlinien § 13 (3+4) und Bestimmungen und Lehrbriefe Seite 7 (3) sowie ÖFB Rechtspflegeordnung Kapitel VI § 122 und § 123 belangt werden kann.