die von der Bundesregierung angekündigte Maßnahmenverordnung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie liegt nunmehr vor.

Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,
liebe Aktive,

die von der Bundesregierung angekündigte Maßnahmenverordnung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie liegt nunmehr vor.

Anbei dürfen wir Euch eine kurze Übersicht über die wichtigsten den Fußball betreffenden Punkte geben:

  • Sportausübung
    Das Betreten von Sportstätten zur Ausübung des Fußballsports ist künftig untersagt. Dies bedeutet, dass mit Dienstag der Spielbetrieb von den Regionalligen abwärts bis mindestens 30.11. zu unterbrechen ist, und auch keine Trainingseinheiten mehr stattfinden dürfen. Dieses Verbot gilt für den Freiluft- und den Hallenbereich gleichermaßen.

Ausgenommen von dieser Einschränkung ist der Spitzensport, folgende Bewerbe sind weiterhin möglich:

  • Tipico Bundesliga
  • Männer 2. Liga
  • Planet Pure Frauen Bundesliga (Meister hat die Möglichkeit an der UEFA Women‘s Champions League teilzunehmen)
  • 1. ÖFB Futsal-Liga (Meister kann sich für die UEFA Futsal Champions League qualifizieren)
  • UNIQA ÖFB Cup (Qualifikation für die UEFA Europa League als Sieger möglich)
  • ÖFB-Jugendliga (Nachwuchsnationalteam-Einberufung und Einsatz in der UEFA Youth League denkbar)

Auch die ÖFB Frauen-Akademie darf weiterhin geöffnet bleiben.

Die Bewerbe können dann stattfinden, wenn vor erstmaliger Aufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebs PCR- oder Antigen-Tests bei sämtlichen Spielerinnen und Spielern durchgeführt wurden, und im Fall eines positiven Tests in den folgenden 10 Tagen vor jedem Wettkampf PCR-Tests (hier sind keine Anti-Gen-Tests zulässig) erfolgen. Zudem ist vom verantwortlichen Arzt ein Präventionskonzept zu erstellen (Gesundheitstagebuch zu führen, Gesundheitschecks durchzuführen usw.). Wenn ihr es möchtet unterstützt Euch der ÖFB gerne bei der Erstellung dieser Konzepte.

  • Veranstaltungen
    Wie bereits erwähnt, dürfen keine Sportveranstaltungen (Spiele, Turniere, Trainingseinheiten) mehr stattfinden. Ausgenommen sind Sportveranstaltungen für den Spitzensport. Diese sind jedoch nur für die teilnehmenden Sportler und jene Personen offen, die für die Durchführung der Veranstaltung notwendig sind.

Zusammenkünfte zu erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken sind grundsätzlich zulässig.

  • Inkrafttreten
    Die Änderungen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung treten mit Dienstag, 3.11., 0.00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 30.11.2020 wieder außer Kraft.
  • Entschädigungen
    Die Bundesregierung hat zum Ausgleich für die von den Maßnahmen Betroffenen die Bereitstellung von finanziellen Mitteln in Aussicht gestellt. In der Verordnung gibt es diesbezüglich keine näheren Informationen, kompetenzmäßig fiele das auch in die Zuständigkeit des Finanzministers. Wir halten Euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Abschließend möchten wir uns bei Euch allen für Euren unermüdlichen Einsatz bedanken! Nur so war es möglich, von 65.346 bis zum 31.12. angesetzten Spielen 50.315 Matches (77%) durchzuführen! Das waren 50.000 gewonnene Spiele zum Wohle des Fußballs!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Leo Windtner
Dr. Thomas Hollerer
Mag. Bernhard Neuhold
Peter Schöttel

NÖ-Fußballsaison 2020/21 wird unterbrochen!

St. Pölten, 1. November 2020

NÖ-Fußballsaison 2020/21 wird unterbrochen!

STELLUNGNAHME des NÖFV zu den von der Bundesregierung am 31. Oktober 2020 im Rahmen einer Pressekonferenz angekündigten Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie.

Obwohl die entsprechende Verordnung zu den gestern präsentierten Maßnahmen noch nicht vorliegt und vorbehaltlich der noch ausstehenden Beschlüsse der rechtlich letztverantwortlichen Gremien des Niederösterreichischen Fußballverbandes, wenden sich NÖFV-Präsident Johann Gartner und NÖFV-Geschäftsführer Heimo Zechmeister mit folgendem Statement an die niederösterreichischen Fußballvereine:

„Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass die wesentlichen Eckpunkte so, wie sie gestern von der Bundesregierung angekündigt wurden, auch umgesetzt werden. Und das bedeutet, dass alle Bewerbe des NÖFV der Saison 2020/2021 unterbrochen werden müssen“, fasst Präsident Gartner die Lage kurz zusammen und wendet sich direkt an alle im niederösterreichischen Fußballgeschehen, die von dieser Regelung betroffen sind: „Es ist mir ein Herzensanliegen gerade an dieser Stelle einmal DANKE zu sagen. Danke an alle, die sich in dieser schwierigen Zeit für unseren geliebten Fußballsport eingesetzt haben und weiter einsetzen. Vor allem bedanke ich mich bei allen ehrenamtlich tätigen Funktionärinnen und Funktionären in den Vereinen und im Verband für ihren großartigen Einsatz zum Wohl des Fußballsports! Durch euren unermüdlichen Einsatz in den letzten Wochen – sei es bei der Erstellung von Hygiene- und Präventionskonzepten oder dem zusätzlichen zeitlichen und finanziellen Aufwand für all die notwendigen Schutzmaßnahmen – haben wir das runde Leder am Laufen gehalten.“

Vorläufiger Schlusspfiff bis Jahresende

Seit gestern ist aber klar, dass im Jahr 2020 im niederösterreichischen Amateurfußball kein Bewerbsspiel mehr ausgetragen werden kann. Dies betrifft alle Meisterschaftsspiele der NÖFV-Bewerbe, auch der Nachwuchsbewerbe. Selbst wenn es theoretisch im Dezember wieder möglich wäre, bräuchten die Teams eine gewisse Vorlaufzeit, zumal ab 3. November 2020, 00:00 Uhr auch kein Mannschaftstraining mehr möglich ist.

„Heuer wird es keine Meisterschaftsspiele mehr geben, aber wir wollen die Saison 20/21 im kommenden Jahr natürlich fortsetzen. Wie und wann das möglich sein wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Alles hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den rechtlichen Rahmenbedingungen ab“, erklärt NÖFV-Geschäftsführer Heimo Zechmeister. Betreffend die weitere Abwicklung bzw. Fortsetzung der Saison 2020/2021 werden die zuständigen Gremien des NÖFV tagen und die für diesen Fall vorbereiteten Konzepte evaluieren, sowie die niederösterreichischen Vereine zeitnah informieren. Für alle Fragen steht den Vereinen natürlich auch weiterhin die Geschäftsstelle des NÖFV zu den Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die angekündigte Verordnung bringt schwerwiegende allgemeine Einschränkungen (Ausgansbeschränkungen) mit sich. Die für den Fußball wichtigsten Eckpunkte aus jetziger Sicht sind:

  • Inkrafttreten: Dienstag, 3.11., 0.00 Uhr (befristet bis 30.11., 24.00 Uhr).
  • Veranstaltungen: Sämtliche Veranstaltungen sind untersagt.
    Ausnahmen: Spitzensportveranstaltungen mit Präventionskonzept (offen für Teilnehmer), Treffen zu beruflichen Zwecken.