VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB

ÖFB

VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB

Der ÖFB hat mit 29. Mai 2020 die Richtlinien für den Nachwuchs ab der Saison 2020/21 verabschiedet und diese mit 1.7.2020 in Kraft gesetzt.

Im Rahmen des NÖFV wurde die Umsetzung mit den acht Jugendhauptgruppen diskutiert und ein Vorschlag ausgearbeitet, der vom Vorstand im Rahmen eines Umlaufbeschlusses mit großer Mehrheit in Kraft gesetzt wurde.

Dabei muss man zwei Bereiche grundsätzlich unterscheiden:

Einerseits die Vorschriften für

  • Biologisch retardierte Spieler (U8 – U16) und
  • andererseits die Möglichkeiten des Einsatzes so genannter „Spätgeborener“ Spieler (auch genannt „Plus“ Spieler). Hier hat man sich im NÖFV auf den 1.9. festgelegt und auf die Altersstufen U13 – U15 (+3 Spieler), während in der U16 (+5 Spieler) der ganze ältere Jahrgang mit 1.1. (wie bisher schon U17 und U18) ermöglicht wird. 

Biologisch retardierte Spieler

ÖFB (1) Spieler sind – sofern im jeweiligen Bewerb (Einsatz in den Altersstufen U8-U16) zulässig – auf ihr Verlangen (auch) in der niedrigeren Spielklasse spielberechtigt, sofern sie nachweisen, dass sie biologisch retardiert sind.

(2) Biologisch retardiert sind solche Spieler, deren biologische Entwicklung zumindest ein Jahr und zwei Monate verzögert ist. Der Nachweis ist mittels eines ärztlichen Attests, in dem das Knochenalter nach der Tanner-Whitehouse-Methode (oder einer gleichwertigen Methode) festgestellt wird, für jede Spielsaison zu führen.

(3) Diese Spieler gelten als Spieler der niedrigeren Spielklasse (retardierter U12 Spieler gilt als U11 Spieler = Einsatz U11, U12 und U13 – nicht U14!).

(4) Die Spielberechtigung in der niedrigeren Spielklasse ist im „Fußball-Online“ System anzumerken.

Der NÖFV hat in einem Umlaufbeschluss des Vorstandes per 9.6.2020 festgehalten, dass in erster Linie die Tanner-Whitehouse-Methode zur Bestimmung der biologischen Retardierung herangezogen wird.

Der NÖFV beabsichtigt Rahmenvereinbarungen mit einschlägigen Instituten abzuschließen und wird diese danach veröffentlichen.

ZB wurde dies bereits mit dem Institut Frühwald (St. Pölten), Diagnosezentrum Amstetten und Casa Mobile (Haus der Bewegung Wr. Neustadt) getan, wo man eine Gebühr von € 80 verrechnen wird.

Spieler, die als biologisch retardiert eingestuft und bewertet werden, gelten als Spieler des jüngeren Jahrganges, werden vom NÖFV auf Grund der Vorlage und Überprüfung eines entsprechenden Attestes, im System entsprechend vermerkt und können dann dem Kader hinzugefügt werden.

Hinsichtlich des Einsatzes können diese Jugendlichen dann unabhängig von der Zahl der evtl. „Plus Spieler (Spätgeborenen Regelung) nominiert werden!

Spätgeborene Spieler

§14 Spielberechtigung Jugendfussball

ÖFB (5) Im Jugendfußball kann über Beschluss eines Landesverbandes die Nominierung von Spielern der nächsthöheren Spielklasse zum Zweck der Aufrechterhaltung der Bewerbe ermöglicht werden.

Die Landesverbände können in diesem Rahmen ergänzende Bestimmungen wie etwa die Beschränkung auf eine bestimmte Zahl an älteren Spielern am Spielbericht oder die Beschränkung auf spätgeborene Spieler (Spieler der nächsthöheren Spielklasse, die vom 01.07. oder einem anderen vom Landesverband festzusetzenden Stichtag bis zum 31.12. geboren sind) erlassen.

Der NÖFV hat in einem Umlaufbeschluss des Vorstandes per 9.6.2020 festgehalten, dass so genannte Spätgeborene gem. „Plusregelung“ wie folgt eingesetzt werden dürfen:

U18, U17, U16:     + 5 Spieler mit 1.1. der nächsthöheren Spielklasse

U15, U14, U13:     + 3 Spieler mit 1.9. der nächsthöheren Spielklasse

Der NÖFV hat in einem Umlaufbeschluss des Vorstandes per 9.6.2020 festgehalten, dass die „Plusregelung“ im Bereich Kinderfußball (U6-U12) NICHT angewendet wird.

U16 wird an die bisher bereits bewährte und bekannte Regelung der U17 und U18 angeglichen. Die eingesetzten +5 Spieler des älteren Jahrganges müssen nicht bei jedem Spiel gleich sein und auch vor Beginn der Saison nicht bekanntgegeben werden. Bei jedem Spiel können daher fünf andere Spieler nominiert werden.

Das gilt auch für die +3 zu nominierenden Spieler U13 bis U15.

Wir werden die Einsatzzeiten der Jugendlichen im Auge behalten und allfällige Überforderungen ansprechen um 2021/22 wieder neu eingreifen zu können.

Es ist nicht Sinn des Erfinders, dass zB ein Spieler geb. 1.9.2007 (U14) als Spätgeborener dann in einer U13 spielt, aber zugleich auch in der U14 und (was gem. ÖFB Vorschriften möglich ist…) sogar U15 und U16!!

Dribbelfussball

ÖFB: Die Spiele der Spielklasse U7 werden im 3er-Fußball gespielt. Im 3er-Fußball bestreiten 2 Mannschaften bestehend aus jeweils 2 Feldspieler und 1 Tormann das Spiel. Die Tormänner werden vor dem Spiel definiert und können bei Spielunterbrechungen wechseln.

Als Alternative kann auch auf vier Mini-Tore (1,20 Meter breit und 80 Zentimeter hoch) ohne Tormann gespielt werden.

ÖFB: Die Spiele der Spielklasse U6 werden im 2er-Fußball gespielt. Im 2er-Fußball bestreiten 2 Mannschaften bestehend aus jeweils 1 Feldspieler und 1 Tormann das Spiel. Die Tormänner werden vor dem Spiel definiert und können bei Spielunterbrechungen wechseln. Als Alternative kann auch auf vier Mini-Tore (1,20 Meter breit und 80 Zentimeter hoch) ohne Tormann gespielt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s