Futsal U13 2016

futsal_u13_2016

Advertisements

Frauentrainerfortbildung, 20.11.2016, Lindabrunn

Frauentrainerfortbildung, 20.11.2016, Lindabrunn
0900 Eröffnung Manfred Uhlig
0915-1000 Theorie: Ballhalten – Zuspiel – Überzahl/Unterzahl Karlheinz Piringer
1015-1145 Praxis: Ballhalten (mit TrainerInnen) Karlheinz Piringer
Mittagspause
1245-1315 Aufbau der Breite im Frauenfußball NÖs Karlheinz Piringer
1330-1415 Theorie: Umschalten –offensiv/defensiv (mit TrainerInnen) Claudia Bauer
1430-1600 Praxis: Umschaltspiel Claudia Bauer
anschließend Abschluss Manfred Uhlig

Mag. Manfred Uhlig Leiter der Traineraus- und -fortbildung des NÖFV
Mag. Karlheinz Piringer Frauenauswahltrainer U14 NÖFV
Claudia Bauer LAZ Trainerin Stockerau, EVN Girls Day Betreuerin JHG Nordwest/Mitte

Schicki` s Nachwuchs – Corner

Schicki` s Nachwuchs – Corner (auch Sumsi fliegt auf den NÖFV)
Auf die Münzen – fertig – los!
Das ist das Kommando der Bankenwelt in diesen Tagen, wenn es gilt die Sparwoche (24.-31.10. 2016) und den Weltspartag (28.10.) entsprechend attraktiv zu gestalten, die Sparer auch mit kleinen Geschenken zu belohnen.
Die Biene Sumsi ist eine Comic-Werbefigur der Raiffeisen-Banken in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Belgien und Luxemburg. Sie ist als Identifikationsfigur für junge Sparer bis 12 Jahre gedacht.
Sumsi wird uns ab sofort im Fußball der Volksschulen begleiten. Letzte Woche wurden mit der Raiffeisen Landeswerbung die letzten Details geklärt und somit wird Raiffeisen schon im laufenden Schuljahr den Volksschul Fußball Cup sponsern.

Sumsi – ERIMA – Kids Cup
wird der Bewerb künftig heißen, das Giebelkreuz Dressen, Urkunden und Werbetafeln in der Berichterstattung beherrschen.
Mit im Boot sitzt auch der NÖFV Ausrüstungspartner ERIMA, der erst kürzlich von den Sport 2000 Händlern zum „Lieferant des Jahres 2016“ gekürt worden ist.
Unser Ausstatter ERIMA ist auch für den Sumsi Cup ein verlässlicher Partner.
In allen 25 Bezirken wird es ab Mitte April entsprechende Turniere geben, der Sieger und der Zweite im Bezirk steigen dann in die nächste Runde auf.
Diese zwei Volksschulen werden dann mit neuen Raiffeisen Dressen ausgerüstet und in der 2.Runde – in den Regionalturnieren (Süd: Eggendorf, Mitte: Pottenbrunn, West: Waidhofen/Ybbs, Waldviertel: Zwettl, Weinviertel: Hollabrunn) – um die Qualifikation zum großen Landesfinale fighten.
Natürlich können nicht auf Anhieb alle Volksschulen (im Vorjahr 370 Mannschaften!) auf neue Dressen umgerüstet werden – in den Bezirken werden wir daher entsprechende Markierungsleibchen für die Matches zur Verfügung gestellt bekommen.
Das Landesfinale wurde bei der Tagung der Volksschul KoordinatorInnen nach Trumau (Bezirk Baden) vergeben, und wird im Juni 2017 stattfinden.
Natürlich gibt es wieder für jede Mannschaften einen ERIMA Fußball und Pokale aus der Raiffeisen Serie.
Auch den Mädchen wieder ganz besonderes Augenmerk geschenkt.
Wo es möglich ist, sollen eigene Mädchen Turniere organsiert werden oder Mädchenteams bei den Burschen mitspielen. Beim Finale in Trumau wird man sechs Mannschaften einladen und in einem Kleinturnier bum Landesfinale der Burschen in Trumau am Werk sehen.
Raiffeisen hat sich somit zu einem ganz großen Partner des NÖFV und des Schulfußballs in Niederösterreich entwickelt. Bisher war man schon im Raiffeisen Junior Cup (U15), Raiffeisen Poly Cup und in den Oberstufenbewerben für Burschen und Mädchen namengebender Hauptsponsor.
Mit den Volksschulen hat man sich jetzt den teilnehmerstärksten Bewerbes gesichert – eine Altersstufe die genau zur Figur der Sumsi passt.
In den letzten beiden Jahren standen auch die Bundesmeisterschaften für den Poly Cup und die Oberstufen in Lindabrunn unter der Schirmherrschaft des Giebelkreuzes.
Prokurist Wolfgang Trautmann von der Raiffeisen Landeswerbung und die Regionalbanken haben das Projekt „Sumsi Cup“ mit Begeisterung aufgenommen.
Als Medienpartner wird die NÖN wieder umfassend von der Turnierserie berichten.
Die Laufzeit der Kooperation wurde vorerst einmal mit fünf Schuljahren festgelegt.
Der Kontrakt wird am 2. Dezember 2016 im Zuge der Jahresabschlussfeier des NÖFV in Lindabrunn unterschrieben.

SPIELABSAGEN – die korrekte Vorgangsweise

SPIELABSAGEN – die korrekte Vorgangsweise
LEHRBRIEF DES VERBANDES – Sportreferat

Da es bei der Handhabung der „Bestimmungen für die Schlechtwetterregelung“ immer wieder zu verschiedenen Auslegungen kommt, wird auf folgende Vorgangsweise hingewiesen:

1. Die in den Schlechtwetterbestimmungen angeführten Organe (absageberechtigte Gruppenorgane/ HGO) sind neben dem besetzten Schiedsrichter berechtigt, Spiele vorzeitig abzusagen und sind auch vor der Verständigung des Gastvereines und des Schiedsrichterteams zu kontaktieren.
Missbrauch einer Absage zieht Geldstrafe und Punkteverlust nach sich.

Das absageberechtigte Gruppenorgan stellt das betreffende Spiel auf den Status „abgesagt“ und aktualisiert in Folge/nächster Werktag aufgrund des vorgegebenen Ersatzterminplanes – bzw. nach Rücksprache mit den Vereinen – den neuen Spieltermin im System Fußball-ONLINE.

2. Eine verbindliche, offizielle Absage durch die absageberechtigten Organe ist vom Heimverein rechtzeitig zu erwirken, damit diese die entsprechenden Maßnahmen treffen können.

3. Gemeinden, die Eigentümer von Sportplätzen sind, haben nur dann das Recht ein Pflichtspiel abzusagen, wenn dem Verein ein für die jeweilige Leistungsstufe kommissionierter Ausweichplatz zur Verfügung steht.

4. Platzeigentümer, deren Spielfelder (Rasen) im letzten Zeitraum neu angelegt wurden, können den Schiedsrichter bei zweifelhaften Bodenverhältnissen auf diesen Umstand aufmerksam machen (analog dem früheren Schonplatzverzeichnis).

Besonders wird darauf hingewiesen, dass bei Nichterreichen des Gruppenobmannes – an Werktagen – die Geschäftsstelle allfällige Spielabsagen (Kommissionierungen) mit der (Haupt)Gruppenleitung koordiniert.

Der Ersatztermin sollte rasch gefunden werden. Wenn möglich nicht bis zum nächsten Pflichtersatztermin warten. 

Kurzfristige Verlegung von Spielen:
Falls ein Spiel wegen Unbenützbarkeit des Spielfeldes abgesagt wird, können die beteiligten Vereine und der Schiedsrichter bzw. die Schiedsrichterassistenten (der Schiedsrichter darf nicht anderweitig besetzt sein, die Schiedsrichterassistenten haben einer anderen Besetzung nachzukommen) diese Spiele – nach Rücksprache mit der Gruppenleitung – auf den nächsten oder übernächsten Tag verlegen.
Falls die Schiedsrichterassistenten anderweitig besetzt sind, werden vom Schiedsrichterausschuss nach Möglichkeit andere Schiedsrichterassistenten besetzt.

Am Freitag bzw. Samstag soll diese Regelung jedenfalls Gültigkeit haben. Bei genehmigten Flutlichtanlagen kann das Spiel bis zum darauffolgenden Donnerstag einvernehmlich ausgetragen werden. Bei Einigung der beteiligten Vereine kann auch bis zur letzten Verbandszeit an diesem Tag gespielt werden. Erfolgt kein Einvernehmen gilt der nächste Pflichtersatztermin.
____________________________________________________________________________
die NÖFV-Lehrbriefe finden Sie gesammelt in der Arbeitshilfe des Sportreferates unter:  http://www.noefv.at/Arbeitshilfe-Spielbetrieb-2016-17.pdf?:hp=2496;131;de

Fortbildungskurs für Frauentrainer in

Anmeldung Kategorie 4 Fortbildung, 8 Unterrichtseinheiten

Fortbildung K41 /8UE2 FT 3: 20. November 2016

zu senden an den NÖFV per Post, Fax oder E-Mail (Niederösterreichischer Fußballverband, Bimbo Binder Promenade 1, 3101 St. Pölten; Fax: 02742/206-20; E-Mail: office@noefv.at)

Verein: Vereinsnummer:
Titel: Familienname: Vorname:
SVNR: Geb. Datum: Geburtsort:
Staatsbürgerschaft: Straße:
PLZ: Ort: Handy:
Sonstige Tel-Nr.: E-mail:

höchste abgeschlossene Trainerausbildung: …………………………………………………………………………………………………………

…………………………………… ………………………………………………………… Datum Unterschrift Trainerkandidat/in

Wann? …………………… Am Sonntag, 20. November 2016
Wo? ………………………. In der Sportschule Lindabrunn
Beginn: ………………….. Pünktlich um 9.00 Uhr, bitte Ankunft und Anmeldung schon ab 8.30 Uhr
Ende: ……………………… ca. 16.00 Uhr
Kostenbeitrag: …………. € 35,- (inkl. Mittagessen)

Bitte Sportsachen für Halle und Outdoor mitnehmen!

Da Sie sich für den obigen Fortbildungs-Lehrgang angemeldet haben, ersuchen wir Sie, den Kostenbeitrag in der Höhe von Euro 35,- für die Teilnahme an diesem Trainerfortbildungskurs auf das Konto Niederösterreichischer Fußballverband, IBAN: AT71 6000 0000 0148 9084, BIC: OPSKATWW bis spätestens 11. November 2016 zu überweisen. Bei Telebanking geben Sie Ihren Namen und „Kat.4 FT“ in das Feld „Kundendaten“ ein.

Diese Trainerfortbildung wird nur bei ganztägiger Anwesenheit anerkannt! 1 K4 Kategorie 4 2 UE Unterrichtseinheit 3 FT Frauenmannschaftstrainer(in)